Motorworld Trackdays

Frauenpower – von Frauen für Frauen

Der Women’s Track Day am 26.06.2021 auf dem Salzburgring ist ein grandioses Format, bei der “Frau” sich in einem sicheren Kontext und mit viel Spaß selbst ausprobieren und spielerisch an eigene Grenzen herantasten kann.

Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein sowie ein gutes Selbstmanagement sind Schlüsselfaktoren für den Erfolg – nicht nur im Business, sondern auch im Motorsport. Viele Frauen demonstrieren diesen Zusammenhang eindrucksvoll und stehen als Role Models für moderne Frauen mit beiden Beinen fest auf der kompetetiven Bühne von Geschäft oder Motorsport.

Claudia Hürtgen und Nicole Lüttecke sind zwei dieser Motorsportlerinnen und sie leiten die fahrdynamischen Anteile des Women’s Track Day 2021. Darüber hinaus begeistert Rennamazone Gaby von Oppenheim mit Renntaxifahrten und demonstriert den Teilnehmerinnen, wie Hingabe, Neugier und Konzentration bei ihr zu unvergleichbarer Lebensfreude und Genuss führen.
Eine Besonderheit des Women’s Track Day ist, dass neben den praktischen Anteilen im Fahrzeug auch der Blick über den Tellerrand gehört. So fordert Personal Trainerin Sarah Kraatz alle Teilnehmerinnen im Workshop “Fitness” heraus und zeigt, wie Frau sich auf körperlichen Herausforderungen auf der Rennstrecke und im Alltag vorbereiten kann. Mentalcoach Eva Schöllhammer gibt im Workshop “Mentales” kluge Einblicke und praktische Tipps, um die Konzentration und den Fokus auf einen Punkt zu trainieren. Und Ernährungsexpertin und Heilpraktikerin Gudrun Nebel schärft im Workshop “Ernährung” den Blick der Teilnehmerinnen für die richtige Lebensmittelwahl – und dadurch für Kraft und Ausdauer von Körper, Geist und Seele.

Der Women’s Track Day wird in diesem Jahr zum dritten Mal von Team Motorsport ausgerichtet – im Jahr 2021 zum ersten Mal in Kooperation mit der MOTORWORLD unter der neuen Marke MOTORWORLD Trackdays.

Im Zuge dieser Kooperation kam Sarah Dünkel an Bord des Teams und begrüßt die diesjährigen Teilnehmerinnen des WTD als Gastgeberin. Für Sarah eine Rolle, die wie ein Rennhandschuh passt, denn sie kennt nicht nur den WTD als Teilnehmerin der vergangenen Jahre, sondern hat bereits einiges an beruflichen Erfahrungen im Automobilbereich sammeln können, z.B. bei Brabus und ABT Sportsline, und ist begeisterte Fahrerin von Old-/Youngtimern und moderner Sportwagen.